home Veranstaltungen Jährliche Mitgliederversammlung am 18.01.2014

Jährliche Mitgliederversammlung am 18.01.2014

Als es um den Ort der diesjährigen Mitgliederversammlung ging, brauchte der Vorstand nicht lange überlegen. Nach den guten Erfahrungen der letzten beiden Jahre war das Hotel „Nordischer Hof“ in Kühlungsborn wieder erste Wahl. Ein Dankeschön gebührt Kamerad Winter, der vor der Mitgliederversammlung einen Vortrag über den Untergang des Kreuzfahrers „Costa Concordia“ hielt. Interessant, dabei auch zu erfahren, welche elektronischen und technischen Möglichkeiten die Schiffsführung heutzutage nutzen kann. Zur Mitgliederversammlung selbst waren 34 Mitglieder anwesend. Als Gäste konnten wir Uli Hoffmann, früher Bauleiter für Projekt. 1159 auf der Neptunwerft, und Wolfgang Stephan, den letzten Stellvertreter für Technik und Bewaffnung der 4. Flottille, begrüßen.

Der Vorsitzende unseres Vereins, Kamerad Steike, legte über die Arbeit des Vorstandes Rechenschaft ab und nannte als besonders gelungene Aktivitäten unserer Vereinsarbeit das Kameradschaftstreffen im Lausitzer Seenland und die Ausgabe eines gebundenen Sammelbandes aller 11 bisher erarbeiteten KSS-Broschüren. Kamerad Peter Müller berichtete über die stabile finanzielle Situation des Vereins, die auch im Bericht der Revisoren bestätigt wurde. Die Mitgliederversammlung bestätigte einstimmig alle Berichte und legitimierte damit den Vorstand für ein weiteres Tätigkeitsjahr. In der anschließenden Diskussion sprachen 9 Kameraden zu den Themen Homepage, Septembertreffen, zukünftige Geschenkregelung bei Jubiläen von Mitgliedern und zur stärkeren Nutzung der mail-Möglichkeiten für Informationen des Vorstandes an die Vereinsmitglieder. Die Mitgliederversammlung bestätigte die Aufnahme des Kameraden Arno Harmann, der seine Dienstzeit bei der Grenzbrigade Küste absolvierte, als neues Vereinsmitglied. Wie gewohnt, endete der Tag mit einem zünftigen Kameradschaftstreffen bei Speis und Trank, Musik und Tanz und dem eifrigen Austausch vieler Erinnerungen. Zu letzterem ermunterten auch die Videos und alten Fotos, die über die Videowand des Restaurants flimmerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.