home Veranstaltungen Kameradschaftstreffen in Wilhelmshaven 23.09. bis 25.09.2002

Kameradschaftstreffen in Wilhelmshaven 23.09. bis 25.09.2002

Das 6. Familientreffen unserer Kameradschaft führte uns dieses Jahr an die Nordsee nach Wilhelmshaven. Im “Nordsee-Hotel”, das direkt hinter dem Deich liegt und einen Blick auf die Anleger des Ölhafens gestattete, waren wir gut untergebracht. Da die Anreise schon freitags erfolgte, stand dieser Abend für ein Bierchen und einen Klönsnack zur Verfügung.

fregatte_01Das Programm für den Sonnabend hatte es dann in sich: Am Vormittag konnten wir im Marinestützpunkt ein Kampfschiff besichtigen. Als Schlagzeile für diese Episode hätte man auch wählen können: “Volksmarine stürmt Fregatte “Niedersachsen”. Erste Überraschung: Der Stellingsposten war ein Mädchen. In vier Gruppen und über fast zwei Stunden machten wir dann erste Bekanntschaft mit einer Fregatte vom Typ 122. Den als “Bärenführer” eingesetzten vier Unteroffizieren fragten wir Löcher in den Bauch und erhielten auch bereitwillig Auskunft. In der Bewaffnung des Schiffes fanden wir viele Systeme wieder, deren Einsatzmöglichkeiten und TTD noch zu Volksmarinezeiten eingepaukt werden mussten.

oceanis_02Nach kurzer individuell zu gestaltender Mittagspause war das Marinemuseum nächste Station.
Die Museumsleitung hat sich bemüht, auch die Geschichte der Volksmarine in Exponaten und Schrifttafeln zu erfassen und sich dabei – für uns eine positive Überraschung – um eine sehr objektive Darstellung bemüht. Kamerad Geruschke überließ dem Museum einen Satz der in der Volksmarine üblichen Wappen der einzelnen Typkräfte und landseitigen Dienste.
Nach dem Marinemuseum stand das Meeresmuseum “Oceanis” auf dem Programm. Fast wäre die Besichtigung geplatzt, da der Einlaß den Verrechnungsscheck für unsere Gruppe nicht akzeptieren wollte. Eine Lösung wurde aber schnell gefunden, als unser Herkunftsort Rostock ins Spiel gebracht wurde, denn das blonde Mädchen am Einlaß stammte selbst aus der Umgebung von Rostock (Klein-Schwaß). Nach einem imitierten Abstieg in ein Unterwasser-Labor informierten wir uns über den Stand und die Ergebnisse der derzeitigen Meeresforschung und was in Zukunft auf diesem Gebiet zu erwarten ist. Ganz nett, aber auch ganz schön teuer dieses Museum.

shantyNach einem anstrengenden Tag dann endlich ein zünftiger Kameradschaftsabend. Als Gast begrüßten wir Kapitän zur See a. D. Kämpf, den Präsidenten des Deutschen Marinebundes. Er hatte aber nicht nur in dieser Funktion Kontakt zu uns gesucht, sondern hoffte auch Bekannte aus der Zeit von 1990 zu treffen. Er war damals Chef der ersten Kommandeursgruppe der Bundesmarine für die Übernahme der 4. Flottille. Es war für beide Seiten interessant mit etwas Abstand diese für uns damals doch sehr schwierige Periode nochmals Revue passieren zu lassen. Die begeisternden “Jadesänger” – ein deftiger norddeutscher Männerchor – sorgte dann erst einmal für gute Stimmung, bevor das Buffet eröffnet und später das Tanzbein geschwungen werden konnte. Alles in allem ein gelungenes Treffen! Daran konnte auch das Sauwetter nichts mehr ändern, das uns am Sonntag bei der Überfahrt in die heimatlichen Stützpunkte erwartete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.