home Veranstaltungen Kameradschaftstreffen in der Lausitzer Seenlandschaft 27.09. bis 29.09.2013

Kameradschaftstreffen in der Lausitzer Seenlandschaft 27.09. bis 29.09.2013

Unser Kameradschaftstreffen fand vom 27.09.2013 bis 29.09.2013 statt.
Diesmal hatten wir uns ein ganz besonderes Ziel ausgesucht – die neu entstehende Seenlandschaft rund um das Tagebaugebiet bei Senftenberg.
Die individuelle Anreise erfolgte am 27.09.2013 zum RAMADA Hotel in Schwarzheide.
Nach einem guten Frühstück begann am 28.09. 2013 der Tag mit einer 1-stündigen Schiffsfahrt über den Senftenberger See. Der Bus brachte uns zum Schiffsanleger Großkoschen und wir konnten pünktlich um 10.00 Uhr ablegen. Die Fahrt und die Landschaft haben uns gut gefallen, besonders wenn man bedenkt, dass der ganze See künstlich durch einen gefluteten Tagebau entstanden ist.
Nach der Schiffsfahrt ging es zurück nach Schwarzheide und jeder nutzte die Zeit bis zum Beginn der 4-stündigen Busfahrt durch die Seenlandschaft auf seine Weise.
Unser erstes Ziel waren die IBA Terrassen im Besucherzentrum Lausitzer Seenlandschaft. Die Terrassen liegen am Rande des ehemaligen Tagebaus Meuro, der gerade geflutet wird. Wir hatten einen sehr kompetenten Reisebegleiter, der uns die technischen Leistungen und Hintergründe zur Schaffung der Seenlandschaft genauestens erklärte. Vom bisher Geleisteten und noch Geplanten waren wir beeindruckt, auch wenn einiges durchaus umstritten ist.
Als nächstes ging es zum aktiven Tagebau Welzow Süd. Die meisten von uns hatten bisher noch keinen Tagebau in natura gesehen. Das war schon ein gewaltiger Anblick. Eine Mondlandschaft mit einer unglaublichen Technik dazu.
Der weitere Weg führte uns dann über Lieske am Sedlitzer See nach Senftenberg.
Es hat uns gut gefallen und wir sind gespannt, wie sich die Seenlandschaft, wenn alle geplanten Seen aufgefüllt sind, präsentieren wird.
Um 19.00 Uhr begann unser traditioneller Kameradschaftsabend, der einen gelungenen Tag fröhlich abrundete.
Den Sonntag nutzte jeder individuell. Einige fuhren gleich nach dem Frühstück in Richtung Heimat, andere nutzten den Tag für eigene Ausflüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.