home Veranstaltungen Kameradschaftstreffen in Berlin 22.09 bis 24.09. 2006

Kameradschaftstreffen in Berlin 22.09 bis 24.09. 2006

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin. Diesen Slogan pokalhungriger Fußballfans haben wir uns berlinwappendieses Jahr zu Eigen gemacht und unser Familientreffen in die Hauptstadt verlegt. Im 10. Jahr des Bestehens unserer Kameradschaft war den Teilnehmern ein anspruchsvolles Programm versprochen worden. Entsprechend erwartungsvoll trafen ca. 70 Teilnehmer im Basierungspunkt “Grünau-Hotel” ein.Das erste Highlight schon am Freitagabend: ein Besuch der Variete-Veranstaltung “Casanova” im Friedrichstadt-Palast . Ein tolles Erlebnis, dieses Feuerwerk aus farbenfrohen Kostümen, Musik verschiedenster Genres, Ballett, Akrobatik und Lasereffekten. Besonders unsere Damenwelt war begeistert. Ziemlich spät ins Hotel zurückgekehrt, zog es den harten Kern doch noch an die Bar.Die Nacht zum Sonnabend war kurz, denn der Besucherdienst des Reichstages hatte uns schon für 08.30 Uhr vor das Gebäude gebeten. Wie fast vermutet, begann der Einlass dann doch erst kurz vor Neun. In drei Gruppen wurden wir unter sachkundiger Führung durch alle Etagen dieses historischen Bauwerkes geschleust. Nach Ende der Führung blieb noch Zeit für das Erklimmen der Kuppel, von wo aus sich bei klarer Sicht ein eindrucksvoller Blick über die Hauptstadt bot.

Anschließend verblieb nur wenig Zeit für die individuelle Erkundung des Stadtzentrums, denn schon um 14 Uhr legte unser Schiff für einen 3 ½ stündigen Törn unter der Bezeichnung “Brückenfahrt” ab. Dabei konnten wir Berlin aus Perspektiven erleben, die man sonst bei einem Besuch der Hauptstadt kaum geboten bekommt. Selbstverständlich, dass wir auch dabei wieder viele Informationen, Geschichten und Anekdoten zu Stadtteilen, Gebäuden und zu den durchfahrenen Brücken zu Gehör bekamen. Die Rückfahrt zum Hotel per Bus verzögerte sich etwas, denn urplötzlich waren viele Straßen des Zentrums für die Skater des Berlin-Marathons abgesperrt. Der abschließende Kameradschaftsabend im Grünau-Hotel konnte aber trotzdem noch pünktlich beginnen. Dass das kalte Buffet etwas dürftig ausgefallen war, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Satt wurde jeder. Disco-Micha hatte die Fahrt von Rostock bis Berlin auf sich genommen und trug mit seiner Musik seinen Teil zum Gelingen des Abends bei. Doch die letzte, kurze Nacht hatte wohl doch ihre Spuren hinterlassen. Etwas früher als gewohnt, wurde zum Zapfenstreich geblasen..Das Sonntag-Morgen-Frühstück stellte das Buffet vom Vorabend fast in den Schatten. Viele Frühstücks-Gespräche
drehten sich noch einmal um die Erlebnisse dieses Familientreffens und so manches Lob zum gebotenen Programm war zu hören. Das erfreute auch die Organisatoren, die im Vorfeld dieser Vereinsmaßnahme etwas mehr Aufwand als üblich und manche zusätzliche Hürde zu überwinden hatten. Ein großes Dankeschön geböhrt auch den Berliner Verkehrsbetrieben, deren freundliche Fahrer uns mit ihren Bussen pünktlich (den Skater-Marathon mal ausgenommen) zu und von allen Veranstaltungen transportierten. Sogar an Busschilder mit der Aufschrift “KSS Warnemünde” hatte man gedacht! Es erübrigt sich wohl zu sagen, dass wir die ganze Zeit herrliches Wetter hatten. Das ist für Familientreffen unserer Kameradschaft mittlerweile ja fast schon selbstverständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.