Geschichte der KSS

Bearbeitungsstand: Dezember 2012

Diese Ereignistafel wurde aus persönlichen Erinnerungen vieler ehemaliger KSS-Fahrer, aus Literatur und aus sonstigen Veröffentlichungen zusammengestellt. Irrtümer sind nicht ausgeschlossen, da die Ereignisse teilweise schon über 50 Jahre zurückliegen und auch in Literatur und anderen Medien vielfach nur widersprüchliche Angaben zu finden sind. Um Irritationen wegen der oft wechselnden Bordnummern der Projekte 50 auszuschließen, wird bei diesen Schiffen durchgehend mit den am 16.01.61 verliehenen Namen und den ab 1966 geltenden deutschen Baunummern gearbeitet. Die UAW-Schiffe vom Projekt 133.1 wurden zwar erst seit 1986 als KSS klassifiziert, werden in dieser Ereignistafel aber von Indienststellung an als KSS bezeichnet. Wir freuen uns über jeden, auf überprüfbarer Quelle beruhenden Hinweis, der diese Ereignistafel weiter berichtigt, ergänzt oder präzisiert.

1956 bis 1959:
Von der Gründung der Nationalen Volksarmee der DDR mit der Verwaltung Seestreitkräfte (SSK) zur Auflösung der 6. Flottille

1960-1969

1970-1979

1980-1991